JM_1.jpg

Jörg Mondorf

Diplom Verwaltungswirt (FH)

Polizeibeamter

Ratsmitglied seit 2006

Fraktionsvorsitzender seit 2008

E-Mail-Adresse:

joerg.mondorf@gmail.com 

 

Adresse:

Am Hankenhof 25

26340 Zetel

Geburtsdatum:

02. Oktober 1971

Herz_neu_grün.png
  • Youtube
  • Facebook
  • Instagram

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Seit 2006 bin ich Ihr Vertreter im Rat der Gemeinde Zetel und seit 2008 Fraktionsvorsitzender unserer CDU.

Ich habe Spaß an der Politik, den Menschen unserer Gemeinde und habe immer noch den Glauben und den Willen, etwas verändern und besser machen zu können. Ich glaube daran, Zetel mit Herz und Verstand mitgestalten zu können und übernehme dafür bereits seit 15 Jahren auch politisch mit die Verantwortung für die Gemeinde, die Menschen, aber auch für unsere Kinder, die hier eine Zukunft brauchen.

Bei der Gemeinderatswahl im September 2021 haben mir ganz viele Menschen dieser Gemeinde zum vierten Mal ihre Stimme und damit auch ihr Vertrauen gegeben.​

Ich werde es nie allen recht machen können, aber werde versuchen, die Interesse der Mehrheiten zu vertreten und ihr Vertrauen zu bestätigen.

Danke!

Mit freundlichen Grüßen 

Ihr Jörg Mondorf

"Reden und kritisieren können alle, machen will keiner!"

 

Diese Aussage ist leider immer wieder und in vielen Lebenslagen anwendbar, aber in diese "Schublade" wollte ich nie gehören und habe mich daher immer zum MACHEN entschieden. Ungerechtigkeiten und fehlende Transparenz motivieren mich seit 2005, die Gemeinde mit zu gestalten und mich politisch zu engagieren.

Als politisch interessierter Neuling musste ich mich damals erst einmal orientieren. Es erschien mir sinnvoll, mich einer bestehenden Gruppe im Rat anzuschließen, um die von mir festgestellten Ungerechtigkeiten abstellen zu können, da man als Einzelkandidat nur wenig Gehör findet. Also suchte ich nach einer politischen Gruppe, mit der ich in Sachfragen die meisten Überschneidungen hatte und schloss mich dieser an.

Meine Motivation ist bis heute ungebrochen und ich möchte weiterhin für Sie, unsere Kinder und mich unsere Gemeinde voranbringen. Bitte helfen Sie mir dabei, meine Arbeit im Rat fortzusetzen und unser Z-U-K-U-N-F-T zu gestalten:   

Z - ZIELEORIENT

Damit Ziele keine Traumschlösser bleiben, muss eine solide Planungsbasis geschaffen werden. Finanzentwicklung, Gebäudebestand, Bevölkerungsentwicklung, pp. müssen aufbereitet, stetig aktualisiert und betrachtet werden. Deshalb fordere ich schon lange den Masterplan, dessen Notwendigkeit gesehen wird, der aber bislang nicht umgesetzt wurde. Es ist falsch, heute festzustellen, was wir jetzt brauchen. Wir müssen heute wissen, was wir in drei, fünf oder sieben Jahren brauchen und darauf hinarbeiten. 

U - UMSICHTIG

Bei allem Handeln und allen Entscheidungen halte ich eine angemessene Umsichtigkeit für elementar. Nur der, der die Einwirkungen und Auswirkungen seiner Entscheidungen vielschichtig betrachten und dabei wichtige und unwichtige Elementen unterscheiden kann, wird hinterher nur wenige Überraschungen erleben. Das geht am besten in einem guten Team. Euphorie sollte stehts von sachlicher Klarheit begleitet werden. 

K - KOMMUNIKATIV

Viele haben keine Lust mehr auf Politik, weil sie Schritte und Entscheidungen nicht mehr nachvollziehen können. Politik sei zu "abgehoben und zu weit weg" wird gesagt. Wir müssen also wieder lernen miteinander zu reden und auch zuzuhören.  Antworten, die wir heute geben können, reduzieren die Ablehnung und das Unverständnis von morgen. Kommunikation statt Konfrontation. Mein Motto: "Wer redet, kann nicht zuhören!" 

U - UNABHÄNGIGKEIT

Das Ergebnis der Arbeit in Rat und Verwaltung kann immer nur dann gut werden, wenn zielführende Entscheidungen unabhängig von politischen und ideologischen Einstellungen getroffen werden. Man sollte also unvoreingenommen bewerten und entscheiden und dabei nie vergessen, dass die Ergebnisse der Entscheidungen immer ALLE Bürger*innen betrifft und nicht nur diejenigen, die einem die Stimme gegeben haben.

N - NACHHALTIG

Nachhaltig ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.

Wir müssen also auf unsere Umwelt achten und dürfen nicht leben, als hätten wir eine zweite Welt im Keller. Wir müssen mehr Verantwortung übernehmen und können dazu beitragen, dass ökonomische und ökologische Aspekte sinnvoll abgewogen werden, damit auch unsere Kinder morgen noch eine intakte Welt haben.

Auch wenn der Begriff Nachhaltigkeit aus der Umweltpolitik stammt, so hat er seine Bedeutung und Berechtigung auch im Bereich der Finanzenpolitik. Hier bedeutet er, dass die haushälterische Handlungsfähigkeit einer Gemeinde dauerhaft gesichert bleiben muss, um die Leistungsfähigkeit der Gemeinde zu erhalten und den Bürger nicht weiter belasten zu müssen.  

F - Flexibel

Flexibilität bedeutet für mich keine prinzipienlose Anpassungsfähigkeit, sondern in erster Linie die Fähigkeit, in unklaren Situationen, unter chaotischen Verhältnissen, zielorientiert und erfolgreich zu handeln.

Im Polizeiberuf und der Politik sind geistige Beweglichkeit, eine rasche Auffassungsgabe, eine vielseitige Interessenlage und die Fähigkeit zum Perspektivwechsel die Basis für die Schaffung von Handlungsspielräumen.

T - TRANSPARENT

Ehrlichkeit, Offenheit, Diplomatie, Flexibilität und Menschlichkeit sind gute Voraussetzungen für gute Entscheidungen, auch wenn sie nicht immer allen gefallen. Es ist daher um so wichtiger, sich die Langzeitfolgen seiner Entscheidungen bewusst zu machen und die alle an diesem Entscheidungsprozess teilhaben zu lassen. Lassen Sie sich mitnehmen, um besser zu verstehen.

WAS TREIBT MICH AN?
Info:
BÜRGERMEISTERWAHL
Mai 2022
WER BIN ICH?
  • Zeteler mit Leidenschaft, vor allem aber mit Herz für den Ort und die Menschen!

  • Unabhängig – ehrlich – kompetent - authentisch!

  • Vernetzt in der Gemeinde, in Wirtschaft, Behörden, Organisationen und Institutionen

  • Ergebnisse der Arbeit, an denen ich parteipolitisch mitwirken durfte, sind in der Gemeinde zu sehen.

  • Bürgernähe und Transparenz dürfen nicht weiterhin Phrasen sein, sondern sollen praktizierte Selbstverständlichkeit werden.

WAS BRINGE ICH MIT?
  • Diplom-Verwaltungswirt (FH) – und damit fachlich qualifiziert

  • Seit 1990 in vielen Funktionen und Positionen der Polizei des Landes Niedersachsen tätig

  • Ausbildung und Erfahrungen im Bereich

    • Personal und Organisation

    • Haushalt

    • Arbeitsschutz und Brandschutz

    • Datenschutz

    • Konfliktmanagement

    • Krisenmanagement

  • Seit 2006 im Rat der Gemeinde Zetel (Drei Perioden)

    • Stellv. Fraktionsvorsitz seit 2006

    • Fraktionsvorsitz seit 2011

    • Schwerpunkt: Schul-, Jugend- & Sozialausschuss

    • Verwaltungsausschuss

    • Rechts- und Verfassungsausschuss des Nds. Städte und Gemeindebundes

  • Konstruktive Netzwerke in der Gemeinde, dem Landkreis und darüber hinaus

  • Motivieren und Entscheidungen transportieren statt polarisieren.

  • Begeistern für Zetel, Bürger(-innen) und Politik